Bei der Darstellung und Bewertung historischer Vorgänge kommt es darauf an zubegreifen, was Ursache und was Folge eines Geschehnisses war und ist.

frei nach Immanuel Kant (preuß. Philosoph)

 

"Gebrauche deinen eigenen Verstand zur Beurteilung eines Ereignisses.

Wolfgang Ermisch - Ortschronist


                                                                                                                                     05.10.2016






                                                                                                                                        Mützel, 29.08.2016

Quelle: Landesarchiv Magdeburg u. Geheimes Preußisches Staatsarchiv Berlin-Dalehm

           Zusammengestellt von Dieter Rohr

 

Die Urbarmachung des "Mützel"

a) Kostenanschlag v. 13.11.1773

b) Angaben zu Flächengrößen (Ruthen u. Morgen)

c) Karte

 

Ein Schreiben vom Ambt Alten Platho vom 13ten November 1733 an den König Friedrich Wilhelm I vom Ambtmann Zimmer (Auszug, nur Kostenanschlag)

Zusammenfassung aus den Seiten 22 - 31 Begründung des Ambtsmanns Zimmer

Der Ambtmann Zimmer begründet die Urbarmachung des sogenannten Mützel damit, daß die Bewirtschaftung desAmtsvorwerkes Mützel, vorallendingen die Schafzucht, durch die Urbarmachung des "Mützel" ein nicht meloriertes Gelände, eine Verbesserung der wirtschaftlichen Lage des Vorwerkes herbeiführen würde.

Der "Mützel" ist nach seiner Darstellung ein mit Bäumen und Busch bewachsenes Sumpfgelände ohne Nutzen für das Königliche Amtsvorwerk beinhaltet.

Aus diesem Grund schlägt er die Urbarmachung und damit die Verbesserung der gesamten Landschaft vor.

Zur Veröffentlichung wurde hierzu nur die angeführte lit. C. Coppia angefertigt auf Seite 30 als Auszug aufgezeichnet.

Lit. C. Copia

-Genauester Anschlag-

 


Genauster Anschlag

Über die Rohdungs Kosten benebst der Grabenarbeit bey des zumachenden Weesin Wachses und Ackers zu 40 Moregn 178 Ruthen, von dem sogenannten Mützel im Ambt Alten Platho belgen, wovon die Rheinländische Decimal Quadrat Ruthe durchgehendes mit 11 1/2 Pfg. angeschlagen werden.

Acta: Die Urbarmachung des Mützel im Ambte Alten Platho 1746, 1747, 1748

Plan von denjenigen Revieren in der Mützel, Altenplathoischer Forst, die nachdem das Holtz erstorben, zum Ausroden, zum Wiesenwachs vorgeschlagen worden.

Das Stück der Mützel von der Kleinen Rohrfurth verlängst der Langen Horst, Appelhorst, dem Neuen Hau Buchhorst, auf die Brücke am großen Rohrfuhrt an dem Mühlengraben und dem Alten Fließ, an der Genthinischen Grenze hält 32135 Ruthen oder 178 Morgen.

Das andere Revier von der Brücke an der Großen Rohrfurth Mühlengraben bis an die Hleine Horst vor dieselbe entlängst durch die lake bis an die Caro'sche Grentze und so verlängert der Buchhorst hält:

25 465 Ruthen oder 141 Moregn

Summe 57600 Ruthen oder 320 Moregn

 

Genthin den 12 ten Dezember 1746

(Unterschrift fehlt)



Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!